Pilotdörfer ziehen Zwischenbilanz zur Dorf-App

Digitales Stadtmarketing

Pilotdörfer ziehen Zwischenbilanz zur Dorf-App

Corona hat der direkten Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung der App „digitales dorfleben im Landkreis Gießen“ einen Strich durch die Rechnung gemacht. Im ersten Lockdown 2020 begannen die Arbeiten am App-Konzept. Wo eigentlich die Einwohner der fünf Pilotdörfer involviert werden sollten, war dies nun nicht mehr in der ursprünglichen Form möglich. Alle Treffen vor Ort mussten ausfallen bzw. abgesagt werden.

Stattdessen gab es eine Basisversion der App. Der Austausch fand ausschließlich online statt und im Spätherbst kamen nach strengsten Corona-Regeln VHS-Kurse zur Contentpflege in der Kreisvolkshochschule in Lich zustande.

Ziel: ein agiler Prozess

Zwei weitere Lockdowns und mehrere Monate später war es angesichts einer entspannteren Corona-Lage nun möglich, mit den Menschen vor Ort über ihre Erfahrungen und Wünsche zu sprechen. Im Juli und August 2021 besuchten die Verantwortlichen von Fabrik19/Distama und Landkreis Gießen die App-Nutzer in den Pilotdörfern Biebertal-Königsberg, Grünberg-Harbach, Staufenberg-Treis, Langgöns-Dornholzhausen und Buseck-Oppenrod. Hier tauschten sie sich mit den heimischen Usern über die Dorf-App aus, nahmen Anregungen entgegen und diskutierten auch über das Engagement jedes einzelnen für seine App.

Am Ende hatten die Projektleiter eine umfangreiche Liste mit neuen Funktionen und Verbesserungswünschen im Gepäck. Was sich davon wie umsetzen lässt, wird jetzt im Nachgang thematisiert. Das Ziel: die App agil weiterentwickeln und optimieren.

In seiner Ausgabe vom 23. August berichtet der Gießener Anzeiger über die Feedbackrunden in den Pilotdörfern. Einen umfassenden Bericht finden Sie hier: Fünf Pilotorte ziehen Zwischenbilanz zur Dorf-App (giessener-anzeiger.de)

Hier geht es zur Projekt-Website: https://dorfleben.lkgi.de/